Cocn (Colectivo Ornitológico Cigüeña Negra), veranstaltete gemeinsam mit SCI (Service Civil International) und der Stadtgemeinde Tarifa ein internationales Workcamp in Tarifa im Sommer 2003.

12 Jugendliche aus verschiedenen Ländern (Öesterreich, Spanien, Grossbritannien, Deutschland, Italien, Belgien, Frankreich, Slowenien) arbeiteten freiwilling an Umweltprojekten mit und halfen so, die Naturschätze dieser Region international bekannt zu machen.

Die Arbeit war unter anderem, den Eingang des Naturschutzgebietes “Paraje Natural de los Lances”, der Teil des Naturparks der Strasse von Gibraltar ist, zu kennzeichnen. Das erreichten die Freiwilligen, indem sie die Mauer des Gebäudes für Butangas, das neben dem Haupteingang des Parkes steht, anmalten. Auf dieser Mauer sind nun verschiedene Zeichnungen, die die ornitologische Wichtigkeit der Region unterstreichen sollen.

Die Arbeit beinhaltete auch den Wiederaufbau des Observatoriums “Cazalla”. Dies ist einer der besten Plätze, um Zugvögel aus ganz Europa zu beobachten. Die freiwilligen Helfer reinigten das Gebäude und machten es benutzerfreundlich.

Während ihres Aufenthaltes wurden die Jugendlichen auch mit den Verantwortlichen des Naturparks und der Region Playa de los Lances bekannt, zB Vertreter der Umweltschutzabteilung der Junto de Andalucia, der Stadtgemeinde Tarifas und Cocn (eine unabhängige Organisation), die verantwortlich für dieses Projekt war.

Die übersetzung der Homepage wurde ebenfalls von den Teilnehmern des Workcamps übernommen, um das Bewusstsein für die Bedeutung der Region zu stärken.